Anzeige
13.06.2017

Frankfurt am Main hat Wägungsschema erarbeitet

Der Hessische Münzautomaten-Verband (HMV) hat in einem Rundschreiben über einen Beschluss des Magistrats der Stadt Frankfurt am Main vom 6. Juni 2017 informiert.

 

Der Frankfurter Magistrat hat durch Beschluss ein Wägungsschema bezüglich der Auswahlkriterien zur Auflösung von Konkurrenzsituationen beschlossen.

 

Nach Informationen des Verbandes sollen die Frankfurter Spielhallenunternehmer noch in dieser Woche angeschrieben und zur Stellung der Anträge auf eine glücksspielrechtliche Erlaubnis aufgefordert werden.

 

Der HMV empfiehlt, sofern noch nicht geschehen, einen sachkundigen Rechtsanwalt bei der Antragstellung hinzuzuziehen.

 

Für weitergehende Informationen empfiehlt sich die Kontaktaufnahme zum Hessischen Münzautomaten-Verband.



Aktuelle Ausgabe

Exklusiv für Abonnenten:
- Aktuelle Ausgabe
- Ältere Ausgaben
- Steuer- und Anlageforum
- Rechtsprechung
- Handelsregister
- Kleinanzeigen

Benutzeranmeldung

Top-News
ANZEIGE
09.08.

Getränke nur zum...

Ein Spielhallen-Betreiber darf in seiner... weiter

08.08.

Noch Plätze für...

Die AWI weist darauf hin, dass es noch eine... weiter

04.08.

AVN-Chef Heinz Basse zur...

In einem heutigen Rundschreiben wendet sich der... weiter

04.08.

Herbstmessen bei Bally Wulff

Bally Wulff sieht sich für die Herbstmessen gut... weiter

03.08.

GSP fordert bundesweites und...

Die Gesellschaft für Spielerschutz und Prävention... weiter

31.07.

Action Star Titan

Mit Action Star Titan bringt Bally Wulff im... weiter

31.07.

Drehsessel Plato

Mit der neuen Drehsessel-Serie „Plato“ will adp... weiter

31.07.

Tresorständer Hector

Großes Standgerät? Aufstellplatz... weiter

31.07.

universal

Mit „universal“ stellt Gigaset für sein Smart... weiter

27.06.

GSG Black Box

Die sogenannte Black Box ist bisher vor allem aus... weiter

ANZEIGE
ANZEIGE