Admiral Play spendet an Kinderkrebsklinik

Boris Kuzenko, Frank Fleßer und Martin Restle (v.l.) mit dem symbolischen Scheck.

Admiral Play spendet erneut 5 000 Euro an die Elterninitiative Kinderkrebsklinik in Düsseldorf. Den symbolischen Scheck überreichten Boris Kuzenko, Geschäftsführer von Admiral Play, und Martin Restle, Geschäftsführer von Admiral Play und Geschäftsführer Gaming Operations von Löwen Entertainment, am 18. Dezember an Frank Fleßer, den Spendenbetreuer der Elterninitiative.

„Mit unserer Spende können wir einer Einrichtung in unserer Region helfen, die seit Jahrzehnten erfolgreich Kinder und deren Eltern in einer schwierigen Situation unterstützt“, sagte Kuzenko bei der Scheckübergabe in Düsseldorf. Mit dieser Spende knüpft das Unternehmen an eine Tradition an, die Boris Kuzenko bereits 2012 ins Leben gerufen hat. Seither spendete das Unternehmen jährlich 5 000 Euro an die Elterninitiative.
 
Die Elterninitiative Kinderkrebsklinik ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit mittlerweile 35 Jahren für krebskranke Kinder und Jugendliche einsetzt. Mit den über die Jahre gesammelten Spenden konnten bereits zahlreiche Projekte realisiert werden.