Betriebs- und Mitarbeiterversammlung bei Bally Wulff mit reichlich Optimismus

Das Berliner Traditionsunternehmen hat Unternehmensziele für das neue Jahrzehnt formuliert.

Kürzlich präsentierten der Betriebsrat und die Geschäftsführung von Bally Wulff die gemeinsam für das neue Jahrzehnt erarbeiteten Ziele. Am Produktionsstandort in Berlin-Rudow hatten sich rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versammelt, um sich über aktuelle sowie zukünftige Unternehmensthemen zu informieren. 

„Unsere Zukunft liegt bei uns“, erklärte Ulrich Schmidt, Gesellschafter von Bally Wulff, auf der Bühne und betont weiter: „Sie, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sind dabei die wichtigsten Treiber. Sie sind in Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung der Horizont, die Ideengeber der Entwicklung unseres Unternehmens, von Ihnen werden die Arbeitsabläufe in allen Geschäftsbereichen getragen und verbessert. Wir sind die Gemeinschaft, die die Ziele setzt und die Zukunft meistert.“

Wachstum auf dem spanischen Markt

Mit Einblicken des Betriebsrats in aktuelle Tätigkeiten rund um die Themen der Arbeitszeiterfassung und der bevorstehenden Wahl einer Jugend- und Auszubildendenvertretung wurde eröffnet.

Danach kam die Geschäftsleitung zu Wort und widmete sich den Ergebnissen der vergangenen Mitarbeiterbefragung sowie daraus resultierenden Erkenntnissen und den im deutschen und spanischen Markt erzielten Absatz- und Umsatzzahlen.

"Insbesondere auch das deutliche Wachstum des Marktanteils in Spanien ist ein wichtiger Treiber des Gesamtergebnisses und stimmt Bally Wulff überaus zufrieden. Der Marktbestand konnte erneut ausgebaut werden und Bally Wulff befindet sich somit weiterhin auf starkem Wachstumskurs. In Deutschland hat sich Bally Wulff trotz widriger gesetzlicher Rahmenbedingungen und daraus resultierenden Spielhallenschließungen sowie dem Abbau des dritten Gerätes in der Gastronomie gegenüber dem Wettbewerb sehr gut behauptet", betonen die Berliner in ihrer Presseerklärung. 

"Gigantische Spielsysteme" in der Pipeline

Neben der Information über die bevorstehende Einführung "hervorragend getesteter Produktinnovationen" wurden Wirtschaftskennzahlen erläutert sowie über aktuelle politische Entwicklungen im Bereich des Glücksspielstaatsvertrages berichtet. 

„Für die Umstellung in TR 5 bauen wir auf performance-starke Spielepakete und verschiedene Ausführungen unserer Gehäusegenerationen Lux und Game Station TR 5 HD“, erläutert Geschäftsführer Thomas Wendt und fügt hinzu: „Wir haben gigantische Spielsysteme in der Pipeline, welche mich bereits heute mit Stolz erfüllen und ich kann es kaum abwarten, diese der Öffentlichkeit zu präsentieren.“

Nach dem gemeinsamen Mittagsbuffet wurde sich in interaktiven Gruppen-Workshops zusammengefunden, um gemeinsam unternehmensübergreifende Aufgaben und Lösungen für die Zukunft zu besprechen.

Im Anschluss an die Betriebs- und Mitarbeiterversammlung stand ein gemeinsamer Spieleabend für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Programm, auf dem die Neuheiten live erlebt werden konnten.