Geschäftsbereich Spielbetriebe der Gauselmann Gruppe bezieht neue Zentrale

Finale Schlüsselübergabe: Dieter Kuhlmann, Vorstand Spielbetriebe, Espelkamps stellvertretende Bürgermeisterin Christel Senckel und Paul Gauselmann (vorn v.l.).

Nach gerade einmal zwölf Monaten Bauzeit konnte das neue Bürogebäude der Gauselmann Gruppe in der Merkur Allee an die künftigen Nutzer, den Geschäftsbereich Spielbetriebe unter der Leitung von Vorstandsmitglied Dieter Kuhlmann, übergeben werden.

Richard Grobecker, Leiter Merkur Immobilien, zeigte sich mehr als zufrieden mit der pünktlichen Fertigstellung durch den Baupartner Kögel Bau aus Bad Oeynhausen. „Immerhin hatten wir mehr als 40 Schlechtwettertage während der Bauphase zu verkraften“, so der Bauprojektleiter.

Besonders froh waren die Unternehmer Paul und Armin Gauselmann darüber, dass der Engpass an Büroräumen damit endlich überstanden ist. Christel Senckel, Espelkamps erste stellvertretende Bürgermeisterin, beschrieb den Neubau im Rahmen der offiziellen Schlüsselübergabe als  "weiteres Ausrufezeichen" für den Wirtschaftsstandort Espelkamp und die Region.  

Genutzt wird das dreigeschossige Verwaltungsgebäude mit einer Gesamtfläche von 2 500 Quadratmetern vom Geschäftsbereich Spielbetriebe, zu dem neben rund 700 Spielstätten in Deutschland und dem europäischen Ausland auch zehn staatlich konzessionierte Spielbanken, fünf Casinos auf Kreuzfahrtschiffen und vier Onlinecasinos in lizenzierten Märkten gehören.

Rund 8 500 der über 13 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gauselmann Gruppe arbeiten in diesem Geschäftsbereich. Das kontinuierliche Wachstum in diesem Geschäftsbereich verlangte nach mehr Raum im Unternehmen – so entstand die Idee am Standort Espelkamp einen neuen Bürokomplex zu erstellen. Das neue Gebäude bietet bis zu 130 Arbeitsplätze in 50 Büros. Das Investitionsvolumen beträgt gut vier Millionen Euro.