Löwen-Gruppe erfüllt Kinderwünsche

Geschenkübergabe in Bingen: Die Löwen-Azubis Ertugrul Yildizhan (li.) und Tim Ludwig (re.) mit den Verantwortlichen der Kinder- und Jugendhilfe St. Hildegard.

Eine Woche vor Heiligabend überreichten die Auszubildenden von Löwen Entertainment und Admiral Entertainment über 200 Geschenke an Kinder- und Jugendeinrichtungen in Bingen, Bad Kreuznach, Mainz, Sigmaringen und Wilhelmsdorf. Dieses soziale Projekt unter dem Titel „Löwen-Gruppe erfüllt Kinderwünsche“ wird vom diesjährigen Ausbildungsjahrgang organisiert, und zwar schon seit die jungen Frauen und Männer im September in das Unternehmen eingetreten sind.

„Nach der sehr positiven Resonanz der Einrichtungen, der Auszubildenden und unserer Mitarbeiter im letzten Jahr stand schnell fest, dass das Projekt in die zweite Runde gehen wird. Und auch in diesem Jahr haben die Mitarbeiter binnen weniger Tage alle Wünsche der Kinder erfüllt“, sagte Jennifer Gianotti, kaufmännische Ausbilderin bei Löwen Entertainment.

Das Besondere an dem Projekt ist, dass die Löwen nicht nach eigenem Gutdünken an soziale Einrichtungen spenden, sondern die Kinder sich ganz konkret etwas wünschen können. Anfang Dezember wurde für die Mitarbeiter in Bingen und Pfullendorf jeweils ein Weihnachtsbaum aufgestellt und mit den Wünschen geschmückt. Diese waren auf, von den Kindern selbst gebastelte, Papiersterne geschrieben und konnten von den Mitarbeitern abgenommen und erfüllt werden.

„Die Kinder hatten tolle Wünsche an uns weitergegeben: Von Lego, über Spiele bis hin zu Teddybären war alles mit dabei. Innerhalb kürzester Zeit waren alle Wünsche in Bingen und Pfullendorf vergriffen. Wir waren begeistert, dass so viele Mitarbeiter bei der Aktion mitgemacht haben und wir allen Kindern zu Weihnachten eine Freude machen konnten“, berichtet Ansgar Fechtenkötter, dualer Student Betriebswirtschaftslehre bei Löwen Entertainment und einer der Teamleiter des Projekts.

Ziel war es, Weihnachtswünsche von Kindern in Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen der Region zu erfüllen. Umgesetzt wurde die Aktion mit fünf Organisationen, die von dem sozialen Engagement der Löwen und ihrer Mitarbeiter begeistert waren und Paten des Projekts wurden.