Novomatic AG: Umsatz steigt erstmals auf 2,5 Milliarden Euro

Blick auf die Novomatic-Zentrale in Gumpoldskirchen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete Österreichs größter und weltweit aktiver Gaming-Technologiekonzern Novomatic AG mit einer Steigerung von elf Prozent einen neuen Umsatzrekord in Höhe von 2 527 Millionen Euro (2016: 2 274 Millionen Euro). Die zwei wesentlichsten Konzernbereiche sind Gaming Operations und Gaming Technology.

Insgesamt beschäftigt Novomatic weltweit 25 536 Mitarbeiter (2016: 23 849), allein in Österreich rund 3 300. Erstmals in der Unternehmensgeschichte wurden insgesamt 223 Unternehmen in der Bilanz konsolidiert.

Der operative Cash Flow erreicht im Berichtsjahr 419 Millionen Euro und bleibt somit gegenüber dem Vorjahr  (2016: 429 Millionen Euro) stabil. Das EBITDA blieb mit 587 Millionen Euro (2016: 586 Millionen Euro) ebenfalls stabil. „Wachstumstreiber war mit über 50 Prozent Umsatzplus Spanien aber auch andere Kernmärkte wie CEE, Italien und Großbritannien haben sich 2017 gut entwickelt“, fasst Mag. Harald Neumann, Vorstandsvorsitzender der Novomatic AG, das Ergebnis zusammen.

Einmaleffekte wirken sich auf den Gewinn aus

Im Jahr 2017 hat sich Novomatic einer intensiven wirtschaftlichen Evaluierung unterzogen. In Folge dessen wurden Einmaleffekte in die Bilanz aufgenommen, die sich in erhöhten  Abschreibungen wiederspiegeln. Dabei geht es im Wesentlichen um die Umsetzung neuer Regulierungsvorschriften, wie beispielsweise in Deutschland, aber auch um Abschreibungen, die bei einigen internationalen Konzerntochtergesellschaften notwendig wurden, sowie Fremdwährungsverluste.

Um für mögliche künftige Verluste bei einzelnen Beteiligungsunternehmen Vorsorge zu treffen, wurden die Rückstellungen erhöht. Für das Berichtsjahr 2017 beträgt der Konzernjahresüberschuss nach Steuern dennoch 86,2 Millionen Euro.

Corporate Responsibility wichtiges Element 

Im Bereich Corporate Responsibility wurde erstmals ein konzernweites System von Kennzahlen für die Bereiche Spieler- und Jugendschutz, Arbeitnehmer- und Umweltschutzbelange sowie den gesellschaftlichen Beitrag von Novomatic implementiert. Darüber hinaus konnte im Jahr 2017 das innovative Fingerprint-Zutrittssystem bei der Admiral Casinos & Entertainment AG in Österreich, sowie das Gesichtserkennung-Zutrittssystem Clever Entry bei der Löwen Entertainment GmbH in Deutschland eingeführt werden.

Positiver Ausblick mit Fokus auf Konsolidierung

Im Rahmen dieser internen Evaluierung ist auch deutlich geworden, dass in der nun begonnenen Konsolidierung noch hohes Potenzial liegt. „Nach dem raschen Wachstum der letzten Jahre, insbesondere durch Zukäufe von Unternehmen, ist nun der Zeitpunkt gekommen, die internen Abläufe und Strukturen länderübergreifend zu optimieren. Das macht uns zukunftsfit“, erklärt  Neumann die Entscheidung des Managements, im Jahr 2018 verstärkt den Fokus auf eine Konsolidierung des Wachstums und Steigerung der Synergien zu legen.

Mit den beiden Schweizer Schwestergesellschaften ACE Casinos Holding AG und Gryphon Invest AG erreichte Novomatic mittlerweile einen addierten Umsatz von 4,9 Milliarden Euro. Die Novomatic-Gruppe beschäftigt somit mittlerweile rund 30 000 Mitarbeiter.