Rheinland-Pfalz bekommt Sperrsystem voraussichtlich ab 21. April

In Hessen ist ein Einlass- und Sperrsystem seit Jahren obligatorisch. Im April stößt das Bundesland Rheinland-Pfalz hinzu.

Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) hat den Automaten-Verband Rheinland-Pfalz darüber informiert, dass das im Landesglücksspielgesetz Rheinland-Pfalz ausgewiesene Sperrsystem voraussichtlich am 21. April 2020 eingeführt wird. Das berichtet der Justiziar des Verbandes, Rechtsanwalt Tim Hilbert, heute in einem Newsletter.

"Dies bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt bei jedem Spielgast eine Abfrage des Sperrsystems zu erfolgen hat. Geplant ist, dass die bereits bestehenden Sperren in das Sperrsystem übernommen werden", betont Tim Hilbert. 

Weiter heißt es: "Grundlegende Voraussetzung zum Anschluss an das Sperrsystem ist derzeit eine Anbindung der Spielhalle an das Internet. Bezüglich der weiteren technischen Anforderungen werden die Spielhallen in den kommenden Wochen von der ADD Trier angeschrieben. Selbstverständlich wird der Automaten-Verband Rheinland-Pfalz seine Mitglieder über die Einzelheiten zum Sperrsystem informieren, soweit hierzu konkrete Informationen vorliegen."

Dies werde unter anderem auch auf der kommenden Verbandsversammlung am 1. April 2020 in Bingen geschehen.