Zehnminütiges Video erzählt von den sehr realen Existenzängsten der Mitarbeiterinnen von Voss Automaten

Eine der Mitwirkenden des Films! Die Existenzängste in den Spielstätten werden erlebbar und nachvollziehbar gemacht.

Unternehmer Alex Ulbricht (rechts), hier mit MdB Mechthild Heil, Wilfried Ulbricht und Jörg Meurer (links) auf einem Archivfoto – während eines gemeinsamen Termins am Firmensitz in Bad Marienberg.

Plötzlich bekommen die in Rheinland-Pfalz von Arbeitslosigkeit bedrohten Spielstätten-Angestellten ein Gesicht. Ein berührendes Video.

Unter anderem wird offen gesagt: "Wir wollen mit diesem Video zeigen, dass uns etwas an unseren Arbeitsplätzen liegt und die Politiker wachrütteln! Für uns geht es um sehr viel!"

Automatenunternehmer Alex Ulbricht, Voss Automaten, freut sich über die Eigeninitiative seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese haben ein knapp zehnminütiges Video produziert, in dem sie freimütig über ihre Arbeit und Existenzängste sprechen.

Das Video wurde unter dem Schlagwort „Neues Glücksspielgesetz RLP – Ein Appell an die Regierung“ auf YouTube eingestellt und dürfte in der Klickzahl rasch nach oben schießen. Auch auf Facebook, unter „Winston Casino“, ist es zu sehen.

Alex Ulbricht mit Firmensitz im rheinland-pfälzischen Bad Marienberg erklärt: „Einige unser Mitarbeiterinnen hatten noch vor der Innenausschuss-Sitzung vom 20. Januar aus eigener Initiative und in Eigenregie ein Video produziert, in dem sie darüber sprechen, was für sie auf dem Spiel steht, wenn die Mindestabstände so wie vorgesehen umgesetzt werden.“

Der Film berührt den Zuschauer

Der Unternehmer hofft auf die Verbreitung des berührenden Videos in den politischen Kreisen und darüber hinaus in die breite Öffentlichkeit. Weil die interviewten Frauen von ihren Problemen und Ängsten in ihrer Alltagssprache erzählen, entfaltet der Film einen besonderen Sog auf den Zuschauer.

Und hier geht es zu dem YouTube-Video „Neues Glücksspielgesetz RLP – Ein Appell an die Regierung“.