Ausflug in die Vergangenheit

Gastgeberin Karin Gauselmann (rechts), eine Urenkelin von Paul Ehrlich, mit Verwandten.

In der Sonderausstellung des Deutschen Automatenmuseums „Gut aufgelegt – Meisterwerke der mechanischen Musik“ war es insbesondere eine kleine mechanische Tischdrehorgel namens Ariston, die bei den Museumsbesuchern für Begeisterung sorgte. Denn mit dieser handlichen Tischdrehorgel und ­ihrer Lochplatte aus Pappe kam im 19. Jahrhundert erstmals die Musik in die heimischen Wohnzimmer der Menschen.

Darüber hinaus hat das Instrument Ariston innerhalb der Unternehmerfamilie Gauselmann aber noch einen weiteren besonderen Stellenwert: Der Erfinder dieser Tischdrehorgel, Paul Ehrlich, ist der Urgroßvater der Unternehmergattin Karin Gauselmann.

Durch Vermittlung von Museumschef Sascha Wömpener kam es nun zu einem Familientreffen auf Schloss Benkhausen, inklusive der Präsentation einer Ahnentafel. Neben Gastgeberin Karin Gauselmann mit dabei: Achim Quaas & Nikola Bunke, Monika Hirsch & Karl Georg.