2 000 Euro Spende für das Frauenhaus Dorsten von der Spielstation

Stefanie Klönne (l.) überreicht Sabine Fortmann und Barbara Klaus Krämer einen symbolischen Scheck zur Untertstützung des Frauenhauses Dorsten.

Das Frauenhaus in Dorsten freute sich über eine Spende über 2 000 Euro von der Spielstation Dorsten.

Frauenhäuser sind soziale Einrichtungen, die Frauen und Kindern im Falle von häuslicher Gewalt Hilfe, Beratung und eine vorübergehende geschützte Unterkunft bieten. Das Frauenhaus in Dorsten gibt es seit 1984 und hat in den ersten 25 Jahren bereits 2 000 Frauen Schutz geboten und sie anschließend bei der Wohnungssuche unterstützt. Kurz vor dem ersten Corona-Lockdown in 2020 stand ein Umzug des Frauenhauses an. Die Spende über 2 000 Euro kann nun unter anderem für weitere Einrichtungsgegenstände genutzt werden.

„Wir sind sehr dankbar für die großzügige Spende – vor allem in der aktuellen Zeit“, sagt Barbara Klaus-Krämer, die die Spende zusammen mit Sabine Fortmann entgegennahm.

Die Scheckübergabe fand vor dem Kleidungsgeschäft „Frauensache“ in der Dorstener Altstadt statt, der dem Verein „Frauen helfen Frauen“ gehört und von Ehrenamtlichen betrieben wird.