BAV thematisiert die OASIS-Anlaufschwierigkeiten und bittet alle Mitglieder um Mitarbeit

Bei RA Mirko Benesch (Mitte, hier während der jüngsten BAV-Jahreshauptversammlung im April) sollen alle strittigen Punkte bezüglich OASIS zusammenlaufen. Noch in dieser Woche können die BAV-Mitglieder ihre Erfahrungen in Kurzform an den BAV-Justiziar senden. Bitte diese Frist beachten!

Landauf, landab werden in diesen Wochen und Monaten die vielfältigen Probleme und Schwierigkeiten (insbesondere Anlaufschwierigkeiten) mit der Spielersperrdatei OASIS diskutiert. So auch geschehen auf dem Rechtstag des Bayerischen Automaten-Verbandes am 21. Juli – wir berichteten.

Der BAV-Vorstand wendet sich nun in einem Rundschreiben noch einmal direkt an die Mitglieder: „Wir möchten nun noch einmal die aktuell bestehenden Problempunkte an die zuständigen Behörden und Ministerien herantragen, um diese für unsere Sache zu sensibilisieren. Hierzu bitten wir alle Mitgliedsbetriebe, Herrn Rechtsanwalt Benesch ihre Beschwerden über die OASIS Sperrdatei in Stichpunkten per E-Mail bis zum 29. Juli 2022 zurückzumelden.“

Hoffnung auf eine Verbesserung der Situation

Weiter heißt es: „Herr Benesch wird die relevanten Punkte sammeln und bereits nächste Woche eine Stellungnahme bei den zuständigen Stellen einreichen. Bereits jetzt bedanken wir uns für Ihre Unterstützung und hoffen, dass dies zu einer Verbesserung der aktuellen Situation führt.“

Die Kontaktdaten von BAV-Justiziar RA Mirko Benensch: benesch(at)benesch.de, Telefon 0761 479970.