Bayern: BAV bietet geprüftes Hygienekonzept in Spielhallen

Hygiene auf höchstem Niveau im Unternehmen – mit der vom BAV initiierten Zertifizierung „Geprüftes Hygienekonzept in Spielhallen“ tragen Spielhallenbetreiber maßgeblich zur Qualitätssicherung bei und bieten ihren Kunden und Mitarbeitern maximale Sicherheit.

Zur Gewährleistung höchster Hygienestandards hat der Bayerische Automaten-Verband (BAV) ein „Geprüftes Hygienekonzept für Spielhallen“ entwickelt – in Kooperation mit Thomas Blösel, zertifizierter Sachverständiger für Hygiene-Management.

Am 11. Mai durften in Bayern im Rahmen der Lockerung der Corona-Regelungen auch die Spielhallen wieder öffnen. Damit einhergehend haben größtmöglicher Infektionsschutz und maximale Sicherheit der Spielgäste und des Service-Personals höchste Priorität. Spielhallenbetreiber haben im Rahmen der freiwilligen Selbstkontrolle ab sofort die Möglichkeit, ihre Spielhalle zum Thema „Einhaltung des Infektionsschutz- bzw. Hygienekonzeptes“ zertifizieren zu lassen.

Viele Vorteile

Gegenstand der Zertifizierung sind laut Pressemitteilung unter anderem die Begehung der Räumlichkeiten vor Ort, Sichtung nach Hygiene-Gesichtspunkten, Erstellung der Gefährdungsbeurteilung (auch entsprechend den Anforderungen der BG) sowie die Schulung der Mitarbeiter Erfolgreich absolviert, erhält der Spielhallenbetreiber die Verleihung des Hygienezertifikats „Geprüftes Hygienekonzept für Spielhallen“ in Form einer Urkunde sowie eines Siegels für die Eingangstür seines Betriebs.

„Die Vorteile der Zertifizierung sind vielfältig: Durch den Nachweis gewährleistet der Unternehmer, dass er die Anforderungen zur Einhaltung des Infektionsschutz- und Hygienekonzeptes an seinen Standorten vorbildlich umsetzt und erfüllt. Durch die Sicherstellung einer permanent hohen Qualität wird das Vertrauen der Kunden in den Betrieb aufgebaut und erhalten. Und auch den regulären Behördenkontrollen kann der Betreiber gelassen entgegensehen“, verlautbart der BAV.

Erfolg für alle Beteiligten

Andy Meindl, BAV-Vorsitzender, erläutert: „Die Möglichkeit zur Hygiene-Zertifizierung wurde von den Spielhallenbetreibern auf Anhieb angenommen und bereits intensiv genutzt. Die Zertifizierung impliziert einen nachhaltigen Erfolg für alle Beteiligten und Betroffenen: Die Spielgäste profitieren von maximaler Qualität, Transparenz und Sicherheit, die Unternehmer von einer Aufwertung ihres Betriebes. Denn einem Unternehmen, das seine Qualitätsansprüche dokumentiert und nachweist, schenken Gäste ein deutlich stärkeres Vertrauen.“

Bereits im April hatte der Bayerische Automaten-Verband (BAV) das Infektionsschutzkonzept Covid 19-2020 für Spielhallen“ erarbeitet, in dem eine Vielzahl von Maßnahmen zum maximalen Schutz der Spielgäste sowie des Service-Personals definiert sind. Mit der Möglichkeit zur Zertifizierung „Geprüftes Hygienekonzept für Spielhallen“ leistet er einen weiteren wichtigen und verantwortlichen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Epidemie in Bayern.