Bremen: Alle Sportwettbüros geschlossen

Wettbüros bieten teilweise noch Pferdewetten an, jedoch haben alle 24 Sportwettbüros in Bremen geschlossen. Eine juristische Auseinandersetzung steht bevor.

Im Land Bremen seien alle Sportwettbüros geschlossen. Dies bestätigt der Deutsche Sportwettenverband (DSWV) dem Regionalmagazin „buten un binnen“. Mit der Schließung wollen die Wettvermittlungsstellen einer möglichen strafrechtlichen Verfolgung vorbeugen.

Vor Kurzem hatte Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) medienwirksam Finanzierungsnachweise der 24 Wettbüros in der Stadt gefordert.

„Politisch motivierte Willküraktion“

Mathias Dahms, Präsident des Deutschen Sportwettenverbandes (DSWV), teilte bereits Ende Juli in einer Pressemitteilung mit: „Die Mitglieder des Deutschen Sportwettenverbandes haben bundesweite Erlaubnisse als Veranstalter von Sportwetten. Dabei wurde die Zuverlässigkeit der Anbieter auf Herz und Nieren geprüft und selbstverständlich auch die rechtmäßige Herkunft deren Betriebsmittel nachgewiesen.”

Der Verband hält das Vorgehen Mäurers für eine „politisch motivierte Willküraktion“. Es droht eine juristische Auseinandersetzung.

Kopfschütteln in Hessen über Bremer Vorstoß

Bremens Vorstoß triftt auch auf Länderebene nicht überall auf Unterstützung. Das Innenministerium Hessens hatte erst Ende Juli mit Unverständnis reagiert. Hessen warnt in „buten un binnen“ davor eine „Parallelgesetzgebung auf tönernen Füßen“ zu schaffen.