Bundesweiter Aktionstag gegen Glücksspielsucht 2021 – Statement von Georg Stecker

DAW-Vorstandssprecher Georg Stecker stellt anlässlich des "Bundesweiten Aktionstages gegen Glücksspielsucht" klar, dass die Automatenwirtschaft mit spielsüchtigen Menschen kein Geld verdienen will.

Am heutigen 29. September findet der „Bundesweite Aktionstag gegen Glücksspielsucht“ statt.

Anlässlich dieses Aktionstages stellt Georg Stecker, Vorstandssprecher des Dachverbandes Die Deutsche Automatenwirtschaft (DAW), klar:

„Mit spielsüchtigen Menschen wollen wir kein Geld verdienen. Auch deshalb begrüßen wir die Einführung der spielformübergreifenden Spielersperrdatei und setzen uns selbst Ziele für den Spielerschutz, die über die gesetzlichen Regelungen hinausgehen. So machen wir uns für die Zertifizierung von Spielhallen stark und begrüßen den Sachkundenachweis mit verpflichtender Prüfung für Unternehmerinnen und Unternehmer. Denn: Wirksamer Spielerschutz und Vorbeugung von Glücksspielsucht beginnen mit sinnvoller Regulierung.“

Hintergrund: Um auf das Suchtpotenzial von Glücksspielen aufmerksam zu machen, haben sich Hilfeeinrichtungen in den 16 Bundesländern darauf verständigt, jeweils am letzten Mittwoch im September, diesen Aktionstag durchzuführen. Auf der Webseite www.bundesweit-gegen-gluecksspielsucht.de erhält man Informationen über Aktionen in seinem Bundesland.