Gauselmann Gruppe begrüßt neun weitere Berufsanfänger

„Herzlich willkommen bei den Spielemachern“ hieß es am Montag, 4. Oktober, für neun Berufsanfänger, die ihre Ausbildung zur/zum Automatenfachfrau/-mann bei der Gauselmann Gruppe begannen. In einer Einführungsveranstaltung wurden die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Ausbilderteam begrüßt und im Unternehmen willkommen geheißen.

Insgesamt stellte die Unternehmensgruppe in diesem Jahr 56 Berufseinsteiger ein und beschäftigt damit rund 200 Auszubildende und dual Studierende in 20 Berufen. „Die Ausbildung und Förderung unserer Nachwuchskräfte hat traditionell einen hohen Stellenwert“, betont Ausbildungsleiter Konrad Ostermeier. „Besonders in wirtschaftlich schwierigen Zeiten fühlen wir uns verpflichtet, jungen Leuten einen optimalen Start in das Berufsleben zu ermöglichen.“

Ob aus Köln, Ingolstadt oder München: Für den Ausbildungsstart bei der Gauselmann Gruppe sind die neun Automatenfachfrauen und -männer aus ganz Deutschland angereist. Während der Begrüßungstage standen neben dem gegenseitigen Kennenlernen auch Unternehmenspräsentationen, eine Werksführung in Lübbecke sowie ein Besuch im Deutschen Automatenmuseum auf dem Programm.

„Wir legen viel Wert darauf, unsere Automatenfachkräfte zu Beginn ihrer Ausbildung an unseren Hauptstandorten in Espelkamp und Lübbecke persönlich zu begrüßen, bevor sie im Anschluss deutschlandweit in unseren Filialen im Einsatz sind“, erklärt Ostermeier.
 
Acht angehende Automatenfachleute haben ihre Berufsausbildung bereits zum 1. August begonnen, neun weitere folgten nun. Während der dreijährigen Berufsausbildung steht besonders der Kundenservice in den Filialen im Fokus. Darüber hinaus zählt das Herstellen und Verbauen elektronischer Komponenten genauso wie das Programmieren elektronischer Systeme für die jeweiligen Geräte für die Auszubildenden zum Berufsalltag.