Gibt es in Zukunft auch 1- und 2-Euro-Scheine?

Laut Bericht des Düsseldorfer Handelsblatts erwägt die Europäische Zentralbank (EZB) die Einführung von 1- und 2-Euro-Scheinen, insbesondere auf Wunsch der Mitgliedsländer Italien und Griechenland.

EZB-Präsident Wim Duisenberg erklärte, dass eine solche, mögliche Einführung allerdings jahrelanger Vorbereitung bedürfe. Zurzeit gibt es sieben Euro-Banknoten in Stückelungen von 5 bis 500 Euro.

Für die europäische Automatenwirtschaft wäre die Einführung der kleinen Scheine mit neuen Kosten verbunden. Ihre Interessenverbände fordern stattdessen eine 5-Euro-Münze. „Im Bundesfinanzministerium, das für die Münzprägung zuständig ist, ist das indessen kein Thema“, bemerkt das Handelsblatt.