Land Bremen will Spielbanken in Bremen und Bremerhaven kaufen

Roulette in der Spielbank Bremen an der Schlachte, Bremens bekannteste Amüsiermeile. Screenshot aus dem TV-Beitrag von Radio Bremen.

Die Bremische Bürgerschaft hat das Spielbankgesetz geändert und somit die Weichen für den Kauf der beiden Spielbanken in Bremen und Bremerhaven durch das Land Bremen gestellt. Die Spielbanken gehören bisher zu Westspiel, ein Unternehmen des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Kauf durch das Land Bremen soll über die Toto und Lotto Bremen GmbH abgewickelt werden.

Kritik äußert der liberale Landespolitiker Hauke Hilz: Casinos zu kaufen sei nicht die Aufgabe des Staates. Außerdem sei der Kauf durchaus mit Risiken für die Steuerzahler verbunden.

100 Arbeitsplätze 

Die beiden Spielbanken in Bremen und Bremerhaven beschäftigen rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der geplante Verkauf war auch Thema eines zweieinhalbminütigen TV-Beitrages in dem Magazin „buten un binnen“, produziert von Radio Bremen. Hier der Link.