Merkur Spielbanken neuer Jahrespartner von SES Boxing

David Schnabel freut sich über die Kooperation mit den Profi-Veranstaltern von SES Boxing.

Ring frei für die Merkur Spielbanken: Das Tochterunternehmen der ostwestfälischen Gauselmann Gruppe ist offizieller Jahrespartner von SES (Sport Events Steinforth) Boxing und damit seit Mai im erfolgreichen Sendeformat „Sport im Osten – Boxen Live“ im MDR zu sehen.

Seit mehreren Jahren unterstützt die Gauselmann Gruppe mit ihrer Dachmarke Merkur und ihrem Tochterunternehmen Merkur Spielbanken zahlreiche Box-Veranstaltungen wie beispielsweise den Weltmeisterschaftskampf zwischen Dominic Bösel und Robin Krasniqi im Oktober 2021. Mit SES Boxing freut sich das Unternehmen nun über einen weiteren Box-Partner an seiner Seite.

SES Boxing – ein erfahrener Player im Sportgeschäft

Der Boxstall mit Sitz in Magdeburg ist seit über zwanzig Jahren eine erfahrene Größe im deutschen Boxsport und hat bereits mehr als 150 Profiboxveranstaltungen organisiert und ausgerichtet. Weltmeister wie Robert Stieglitz, Lukas Konecny, Jan Zavec und Dominic Bösel zählen zu den größten und erfolgreichsten Sportlern des Unternehmens.

Für die Merkur Spielbanken böten die Boxveranstaltungen einen würdigen Rahmen, um sich als Förderer des Sports zu engagieren, betont David Schnabel, Geschäftsführer der Merkur Spielbanken. Neben der Verlosung von Eintrittskarten und VIP-Tickets über die Social-Media-Kanäle der Spielbank übergab Olcay Kaçak, seit Kurzem neuer Direktor der Merkur Spielbanken in Sachsen-Anhalt, einen der Siegerkränze auf dem jüngsten Box-Event.  

„Für mich war die Veranstaltung der perfekte Einstand“, sagte er. „Ich freue mich schon auf das nächste Box-Event hier im Osten, das bereits am 16. Juli im Maritim Hotel in Magdeburg stattfinden wird.“

Über die Merkur Spielbanken: Unter der Marke Merkur Spielbanken betreibt die ostwestfälische Gauselmann Gruppe seit 2013 erfolgreich Spielbanken. In Sachsen-Anhalt zählt die Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt GmbH & Co. KG Standorte in Leuna-Günthersdorf (2014), Magdeburg (2016) und Halle an der Saale (2018) zu ihrem Portfolio. Darüber hinaus ist die Gauselmann Gruppe an der Spielbank Berlin (vier Standorte) sowie an den Spielbank-Standorten in Mainz, Trier und Bad Ems beteiligt. 2021 erhielt die Unternehmensgruppe den Zuschlag im Vergabeverfahren um die nordrhein-westfälischen Spielbanken. Seither betreibt die Merkur Spielbanken NRW GmbH die Standorte in Aachen, Bad Oeynhausen, Dortmund-Hohensyburg und Duisburg sowie zukünftig in Monheim am Rhein.