Mit der Kochkunst allein ist es nicht getan

20 Gastronomen informierten sich in Espelkamp über Lebensmittelhygiene und das Spielangebot unserer Branche.

Gastronomen müssen nicht nur die Kunst beherrschen, Schmackhaftes für ihre Gäste auf den Tisch zu zaubern. Sie müssen überdies die Bürokratensprache der Europäischen Union beherrschen. Denn bei allem, was auf den Tisch kommt, redet Brüssel mit. Erst jüngst wurde das Hygienerecht der EU novelliert. Darum muss ein Seminar her, sagte sich der Bundesverband Schnellgastronomie und Imbissbetriebe. Das fand in Espelkamp statt, im Schulungszentrum der Gauselmann Gruppe. Was zugleich nicht nur die ungestörte Beschäftigung mit den neuen EU-Bestimmungen erlaubte, sondern überdies auch den Erfahrungsaustausch über Spielangebote unserer Branche im Alltag der gastronomischen Betriebe. Nach der Begrüßung durch Jens Kahle, Vorstand Vertrieb und Marketing der Gauselmann AG, präsentierten Heiner Hülsewig und Herbert Müller die neuesten Entwicklungen von münzbetriebenen Unterhaltungs- und Geld-Gewinn-Spiel-Geräten.