Spielen wie im alten Rom: In Holland ist es möglich

Das niederländische Unternehmen Fair Play Centers wirbt sogar auf Bussen für seine neue Spielstätte.

Römische Statuen, Fresken und Büsten von Cäsar und Augustus bestimmen die Inneneinrichtung. Doch es handelt sich nicht um ein Museum oder eine Ausgrabungsstätte, sondern um eine Spielstätte der besonderen Art. Dem Fair Play Center Pantheon im holländischen Venray. Der Besucher soll hier in die Zeit des großen Imperiums versetzt werden. In Anlehnung an die großen Kasinos in Las Vegas wie Caeser’s Palace wurde das Pantheon vom niederländischen Architekten Bert Brouns entworfen. Die Statuen und Büsten sind Repliken aus Filmen wie Ben Hur und Cleopatra. Der italienische Künstler Angelo di Angelis hat sie in Filmstudios in Rom hergestellt. Für die Freskenmalerei ist der Amerikaner Bruce Thurman engagiert worden. Fair Play Centers betreibt 36 Spielstätten in den Niederlanden. Das Pantheon ist das achte thematisch gestaltete Entertainment-Center des Unternehmens. „Mit Atmosphäre, aufwendiger Ausstattung, einem guten Service und einer großen Auswahl von Geräten wollen wir dem Spielgast eine besondere Nachmittags- oder Abendunterhaltung bieten. Unser Ziel ist es, eine attraktive und verantwortungsbewussste Unterhaltung mit Spielautomaten auf einem hohen Niveau zu bieten“, sagt ein Unternehmenssprecher.