Trend: Cocooning – Wohlfühlen in heimischer Höhle

Nach Angaben von Forschern lässt ein neuer Psycho-Trend die Menschen verstärkt daheim bleiben: Cocooning. Das klingt wohlig, warm und ist die neu entdeckte Lust am kuscheligen Zuhause.

„Die urbanen Nomaden sind auf dem Rückzug. Cool ist nicht, wer die Nächte durchtanzt, als ob es keinen Morgen gäbe. Als cool gilt vielmehr die Rückbesinnung auf Kuscheln. Mit dem Cocooning hat der aktuelle Zeitgeist die heimische Höhle als Zentrum des Lebens wieder entdeckt. Die eigenen vier Wände werden zum Sinnbild für Nestwärme und Geborgenheit“, erklären deutsche Trendforscher.

Ganz neu ist der Begriff Cocooning allerdings nicht. Eine amerikanische Wissenschaftlerin entdeckte ihn bereits Anfang der Achtzigerjahre. Damals galt der Begriff als Synonym für Gemütlichkeit. Seit den Ereignissen des 11. September 2001 erlebt er einen neuen Höhepunkt und steht stellvertretend für das Bedürfnis nach Sicherheit, Schutz und Harmonie.