Bally Wulff Games & Entertainment: Smartcube

Eine nach eigenen Angaben „passgenaue Neuheit für die sichere und stabile Vernetzung von Geldspielgeräten in der Gastronomie“ hat Bally Wulff neu im Portfolio. Der Smartcube soll die täglichen Arbeitsabläufe optimieren sowie Zukunfts- und Investitionsvorteile in der Gastronomie mit einfacher Handhabung vereinen. Mit dem
BWN.smartcube lassen sich bis zu zwei Geldspielgeräte vernetzen. Die Anbindung der Geldspielgeräte an den Cube erfolgt via Kabelverbindung, während die Vernetzung mit dem Server sowohl drahtlos per WLAN oder LTE, als auch über LAN erfolgen kann. Neben der regelmäßigen VDAI-Auslesung, turnusmäßiger Kassierung und Überwachung des ordnungsgemäßen Betriebes der Geldspielgeräte sind auch alle geltenden TR 5 Anforderungen erfüllt. Simpel und zuverlässig erfolgt die automatische Sicherung und Prüfung der Fiskaldaten sowie die Freischaltung der Geräte mittels ID-Code – bedingungslos auch herstellerübergreifend anwendbar. Ergänzt wird das umfangreiche Leistungsangebot durch die Fernwirkfunktion, die ebenfalls herstellerübergreifend einsetzbar ist und verschiedene Einstellungen am Geldspielgerät ortsunabhängig ermöglicht. Im Hinblick auf eine bundesweite Spielersperrdatei erfüllt der BWN.smartcube alle Voraussetzungen, um jederzeit über das Zutrittskontroll-Modul BWN.gate an das Spielersperrsystem angeschlossen zu werden.