Trauer um Karl-Heinz Kaiser

Viele Branchenfreunde trauern um Karl-Heinz Kaiser, Automatenunternehmer aus Dörfles-Esbach.

Viele Branchenfreunde trauern um den am 14. Juni verstorbenen Automatenunternehmer Karl-Heinz Kaiser, Mitbegründer und Vorstandsmitglied des VFS sowie des DSAB.

Die Wurzeln seines Unternehmens liegen in einem Gasthof mit 140-jähriger (!) Familientradition in Dörfles-Esbach bei Coburg. Der tüchtige Unternehmer mit dem kräftigen Händedruck war eine wichtige, oft auch kontroverse Stimme nicht nur im VFS und DSAB, sondern auch im Bayerischen Automaten-Verband, Merkur Beirat und Löwen-Club. Sein Herz schlug, weit über die Geldspielgeräte hinaus, für die klassische Automatenunterhaltung in all ihren Facetten.

Der VFS-Vorsitzende Michael Hümpfner,  über drei Jahrzehnte enger Weggefährte des Verstorbenen, trauert: „Karl-Heinz Kaiser verdiente sich Respekt als wertvoller Ideengeber, aber auch als einer, der in der Praxis beherzt zupacken konnte. Wir werden ihn vermissen.“

Unser Mitgefühl gilt vor allem seiner Familie.