Alpen-Las Vegas

Die fürstliche „Hohe Burg“ ist das bekannteste Fotomotiv Liechtensteins.

Das kleine Fürstentum Liechtenstein ist offenbar auf dem Weg zu einer Art Alpen-Las Vegas. In dem nur rund 160 Quadratkilometer große Staat zwischen Österreich und der Schweiz wurden binnen vier Jahren fünf Spielbanken eröffnet. Noch in diesem Monat soll die sechste in Betrieb gehen.

Wie die Zeitung „Vaterland“ berichtet, gebe es konkrete Hinweise darauf, dass noch mindestens drei weitere Casino-Projekte im Gespräch seien. Viele Bürgerinnen und Bürger betrachteten diese Entwicklung mit Sorge, heißt es. Sie befürchteten einen Anstieg der Spielsucht im Land, aber auch eine nachhaltige Rufschädigung für das Fürstentum.

Dagegen setzt die Regierung dem Zeitungsbericht zufolge darauf, dass sich das Marktpotenzial irgendwann automatisch erschöpfe und es zu einem Verdrängungswettbewerb komme.