Automatenwirtschaft zu Gast beim Sommerfest der CDU Hamburg

Von links: Gundolf Aubke, Hartmut Klingbeutel, Christoph Ploß MdB, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Franziska Hoppermann, CDU Hamburg.

Der Hamburger Automatenverband (HAV) und der Dachverband Die Deutsche Automatenwirtschaft (DAW) waren kürzlich zu Gast beim Sommerfest der CDU Hamburg. Der 1. Vorsitzende des HAV, Gundolf Aubke, HAV-Justiziar Sven Achnitz und die DAW-Länderbeauftragte Jennifer Broocks vertraten die Branche. Neben dem Landesvorsitzenden der CDU Hamburg, Roland Heintze, und zahlreichen Abgeordneten des Deutschen Bundestages sowie der Hamburger Bürgerschaft konnten sie auch NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet am Stand der Branche begrüßen.

Im Mittelpunkt der Gespräche stand die Forderung der Automatenwirtschaft, den gesamten Glücksspielmarkt kohärent und nach qualitativen Kriterien zu regulieren. Besonders die Möglichkeit, mit biometrischen Zugangssystemen den Spieler- und Jugendschutz weiter zu stärken, fand großen Anklang.

Christoph Ploß und Hartmut Klingbeutel siegten im Kicker-Wettstreit

Vor Ort konnten die Besucher einen Tischkicker der Automatenwirtschaft gewinnen, um diesen später für einen sozialen Zweck zu spenden. Neben Armin Laschet und Dennis Thering MdHB stellte auch Marcus Weinberg MdB, designierter Spitzenkandidat der CDU Hamburg, sein Können am Kicker unter Beweis. Christoph Ploß MdB und Hartmut Klingbeutel (CDU Hamburg) waren am Ende jedoch nicht zu schlagen.

Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V. (DAW) vertritt als Dachverband die Interessen der gesamten Branche – von der Industrie über den Großhandel bis hin zu den Automatenunternehmen. Er ist gemeinsame Stimme der Branche gegenüber Politik, Verwaltung, Verbänden, Wissenschaft sowie Medien. Er vereint die vier Spitzenverbände der Branche – VDAI, DAGV, BA und FORUM.