Bally Wulff hält fest an seinem Billard-Engagement

Die internationalen Spitzenspieler messen an Gabriels-Tischen ihr Können.

„Langfristig wird der Billardsport trotz aller elektronischen Highlights durch die Unterhaltungs- und Automatenindustrie seine Bedeutung behalten“, ist sich Bernhard Eber von Bally Wulff sicher.

Die kommenden World Games vom 14. bis 24. Juli könnten zudem helfen, den Sport weiter zu popularisieren und breite Bevölkerungsgruppen anzusprechen.

Bernhard Eber: „Bally Wulff hat durch seine Partnerschaft mit dem Hause Gabriels die absolute Billardkompetenz auf dem deutschen Markt bewiesen. Und auch jetzt, wo sich die Branche mit ganz anderen Themen beschäftigt, werden wir diesen Sport weiter unterstützen.“

Gemeint ist insbesondere das Engagement bei wichtigen internationalen Turnieren.

Billard-Legende Ralf Souquet wirbt: „Während der Jahre habe ich in hunderten von Turnieren konkurriert. Meine Erfahrung: Das ultimative Spielfeld ist der Billardtisch Signature Pro von Gabriels.“