Gauselmann Gruppe begrüßt 58 Berufsanfänger auf Schloss Benkhausen

Willkommen in unserer Branche: Die neuen Azubis der Gauselmann Gruppe mit ihren Ausbilderinnen und Ausbildern.

Startschuss für einen neuen Lebensabschnitt: Voller Vorfreude und Zuversicht sind 58 neue Auszubildende und dual Studierende am 1. August bei der Gauselmann Gruppe gestartet. Im Rahmen der Begrüßungsveranstaltung auf Schloss Benkhausen wurden die Berufsanfänger offiziell willkommen geheißen. Die Gauselmann Gruppe legt traditionell viel Wert auf die Nachwuchsförderung und beschäftigt insgesamt rund 200 Auszubildende und dual Studierende in 19 Berufen. 

„Gerade in Zeiten, die von enormen Herausforderungen geprägt sind, ist es ganz wichtig, junge Menschen beim Einstieg in das Berufsleben bestmöglich zu unterstützen“, erklärt Armin Gauselmann, stellvertretender Vorstandssprecher der Gauselmann Gruppe. „Weil die Azubis von heute unsere Fach- und Führungskräfte von morgen sind, tun wir alles dafür, damit sich die Jugendlichen bei uns wohlfühlen, viel lernen und sich einbringen können.“ Um den besonderen Stellenwert der Berufsanfänger zur verdeutlichen, ließ es sich Armin Gauselmann nicht nehmen, die Neuen persönlich zu begrüßen. 

Über 1150 Bewerbungen – ein attraktiver Arbeitgeber

Die Gauselmann Gruppe bildet immer bedarfsorientiert aus – sowohl im kaufmännischen als auch im gewerblich-technischen Bereich. „Wir haben eine hohe Übernahmequote und bieten den Jugendlichen zahlreiche Möglichkeiten, sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln“, erläutert Tassia Giannopoulos, Leiterin Zentralbereich Personal der Gauselmann Gruppe. Aktuell liegt die Übernahmequote an den Hauptstandorten in Espelkamp und Lübbecke bei rund 80 Prozent. Bei der Gauselmann Gruppe erleben die Auszubildenden einerseits die Sicherheit eines tief in der Region verwurzelten Familienunternehmens und andererseits die Chancen einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe. Diese Attraktivität spiegelt sich auch in den Bewerberzahlen wider: Über 1150 Bewerbungen waren für die Ausbildungsplätze eingegangen. 

Auch Ausbildungsleiter Konrad Ostermeier begrüßte die neuen Spielemacher auf Schloss Benkhausen und machte den Anwesenden Mut: „Sie können stolz auf sich sein, da Sie es geschafft haben, sich unter so vielen Bewerbern durchzusetzen.“ Der Veranstaltung war ein rund einjähriger Recruiting-Prozess mit einem mehrstufigen Auswahlverfahren vorausgegangen. Die Bewerber hatten sowohl einen Online-Test als auch ein Assessment-Center erfolgreich absolviert, ehe sie zum finalen Vorstellungsgespräch eingeladen wurden. „Sie haben sich in jeder Situation hervorragend präsentiert. Deshalb bin ich sehr zuversichtlich, dass Sie ihren Weg in der Gauselmann Gruppe gehen werden“, so Konrad Ostermeier. 

Besuch im Produktionswerk und abendliches Grillen

Im Rahmen eines dreitägigen Einführungsprogramms werden die Auszubildenden nun schrittweise an die Gauselmann Gruppe herangeführt. Neben der Begrüßungsveranstaltung am Schloss stehen auch ein Besuch des Automatenmuseums sowie die Besichtigung des Produktionswerks in Lübbecke auf der Tagesordnung. Damit der Team-Gedanke nicht zu kurz kommt, können die Berufsanfänger beim abendlichen Grillen bereits erste Kontakte knüpfen.