Gauselmann präsentiert Kicker-Roboter auf der IMA

Die Gauselmann Gruppe will auf der IMA vom 14. bis 17. Januar in Nürnberg den Prototypen eines Tischfußball-Roboters vorstellen.

Unternehmenssprecher Robert Hess erklärt: „Die Gauselmann Gruppe ist als deutscher und europäischer Marktführer im Bereich Unterhaltungsautomaten mit und ohne Geldgewinn führend in Sachen Innovationen. So war es nur konsequent, sich mit einer derart faszinierenden Erfindung näher zu befassen.“

Die Kooperation der Gauselmann Gruppe mit dem Lehrstuhl für Grundlagen der Künstlichen Intelligenz unter Leitung von Professor Dr. Bernhard Nebel, Universität Freiburg, sei ein Paradebeispiel für einen gelungenen Wissenstransfer. Zusammen mit Thilo Weigel, dem Erfinder des Kicker-Roboters (KiRo genannt), will die Gauselmann Gruppe die Marktakzeptanz der Neuheit testen.

Im Hause Gauselmann ist man überzeugt, dass der KiRo ein intelligentes Spielgerät mit hohem Freizeitwert werden wird und den sportlich engagierten Kickerspieler als Trainingspartner unterstützt. „Er ist sowohl für die klassische Spielstätte wie auch die Gastronomie hervorragend geeignet“, wirbt das Unternehmen.

Die familiengeführte Gauselmann Gruppe beweise mit dieser Innovation einmal mehr ihre Kompetenz auf dem Felde zeitgemäßer und moderner Unterhaltung. In Lübbecke soll der KiRo künftig lizenziert produziert werden.