Neuer Internet-Auftritt für die IMA 2000

So präsentiert sich die Homepage der IMA 2000 in Nürnberg.



Mit einem völlig neuen Internet-Auftritt überrascht die IMA 2000 die Surfer im World Wide Web. „Frisch, plakativ und äußerst benutzerfreundlich informiert die OIMA-Website unter der Adresse www.ima-messe.com über alle wissenswerten Details rund um das erste internationale Messerereignis der Automatenbranche im Jahr 2000“, sagt IMA-Event-Direktorin Petra Lassahn. „Ein Besuch auf der IMA-Internetseite lohne sich wie immer auch für eingefleischte Branchenkenner.“ Wie inzwischen bekannt, hat die IMA den Messestandort gewechselt und ist nach Nürnberg umgezogen. Für IMA-Besucher aus dem In- und Ausland sind daher Informationen rund um die neue Messestadt von besonderem Interesse. Das hat das IMA-Team berücksichtigt. Die Website bietet einen direkten, kurzen Eindruck von Nürnberg. Und per Link gelangt man auf einen ausführlichen virtuellen Rundgang durch die Stadt. An erster Stelle stehen bei dem Internetauftritt aber die Brancheninformationen. Der Besucher findet eine ständig aktualisierte Ausstellerliste, die demnächst auch um Hallenpläne ergänzt werden soll. So kann man den IMA-Besuch schon im Vorfeld exakt planen. Die Fachbesucher der Messe haben außerdem die Möglichkeit, sich per Internet schon jetzt registrieren zu lassen. „Wer sich so anmeldet, kann die Formalitäten vor Ort auf ein zeitsparendes Minimum begrenzen“, so Petra Lassahn. Außerdem können sich IMA-Aussteller auf der Website einen direkten Link zu ihren firmeneigenen Homepages legen lassen. Die Messegesellschaft Miller Freeman bietet das gegen ein Entgelt an.