Poldi darf nicht mehr

Lukas Podolski

Seit drei Jahren ist Fußballweltmeister Lukas Podolski Markenbotschafter von XTiP Sportwetten in Deutschland. Jetzt hat sich das eingespielte Team Podolski - XTiP auf eine sofortige und einvernehmliche Beendigung des Markenbotschafter-Vertrags verständigt.

„Wir haben Mitte Oktober – als erstes deutsches Unternehmen überhaupt – eine staatliche Konzession für das Veranstalten von Sportwetten erhalten“, erklärt Markus Ettlin, der bei Gauselmann für den Bereich Sportwetten verantwortlich ist. „Die Freude über die Konzessionserteilung ist bei uns sehr groß. Leider hat sie auch eine bittere Kehrseite. Denn jetzt gilt die strenge Regel, dass Sportfunktionäre und aktive Sportler nicht mehr im Umfeld einer Sportwettmarke präsent sein dürfen.“

Das bedeute das sofortige Ende für den Kooperationsvertrag mit Lukas Podolski, der eigentlich mindestens bis Ende 2021 laufen sollte. Das sei jammerschade, denn Podolski sei für XTiP der ideale Markenbotschafter – natürlich, ehrlich und authentisch.

„Uns bleibt jetzt nur noch, ein herzliches Dankeschön für die erfolgreiche Zusammenarbeit zu sagen, bei der auch – wie könnte es bei Poldi anders sein – der Spaß nicht zu kurz gekommen ist“, sagt Ettlin.
 
„Wenn ich etwas mache, dann muss ich auch dahinterstehen, das ist mir immer wichtig gewesen. Und genauso war es bei der Zusammenarbeit mit XTiP. Aber Gesetz ist Gesetz, das muss man genauso sportlich sehen wie die Entscheidung des Schiedsrichters! Mir hat die Zusammenarbeit mit XTiP immer viel Spaß gemacht und wir haben viel zusammen bewegt, ganz besonders auch für meine Stiftung, die benachteiligten Kindern und Jugendlichen hilft“, sagt Lukas Podolski zur Trennung.