Vending: Gelungenes Sommerfest des BDV in Dietzenbach

112 Gäste nahmen am BDV-Sommerfest unter Einhaltung der 3Gs teil.

BDV-Geschäftsführer Dr. Aris Kaschefi (l.) und Vorstandssprecher Michael Heuser begrüßen die Teilnehmer des Sommerfests.

Am 2. September 2021 war es endlich so weit: 112 Teilnehmer trafen sich zum Sommerfest des Bundesverband der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft (BDV) in Dietzenbach bei Frankfurt.

BDV-Vorstandssprecher Michael Heuser hatte auf das Gelände seines Betriebes eingeladen. Bei viel frischer Luft und reichlich Platz war den Besuchern die Freude über den ersten persönlichen Austausch nach eineinhalb Jahren deutlich anzumerken. 

30 neue Mitglieder

Mehr noch: Der Verband wächst – allein im Jahre 2021 gewann der BDV dreißig neue Mitgliedsfirmen. Viele lernten in der letzten Woche andere Mitglieder zum ersten Mal persönlich kennen. 

Kleines Programm mit prominenten Gästen

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der persönliche Austausch. Ein kleines Programm gab es zu Beginn. Nach der Begrüßung der Gäste durch Vorstandssprecher Michael Heuser und Geschäftsführer Dr. Aris Kaschefi sprachen CDU-Bundestagsabgeordneter Björn Simon und Kaffee-Experte Dr. Steffen Schwarz.

Umfangreiches Angebot für Mitglieder

BDV-Geschäftsführer Dr. Aris Kaschefi hob in seiner kurzen Rede noch einmal das umfangreiche Angebot für Mitgliedsunternehmen hervor. Insbesondere im digitalen Bereich habe der BDV in den letzten eineinhalb Jahren viel in Bewegung gesetzt. 

Ein paar fachliche Themen durften nicht fehlen. Aktuell stehen für die Vending-Branche insbesondere die Kassensicherungsverordnung und Verfahrensdokumentation für Automaten sowie die Mehrwegangebotspflicht im öffentlichen Raum im Fokus. 

Netzwerken und Fachsimpeln

Nach den kurzen Reden zum Einstieg stand netzwerken und fachsimpeln bei Fingerfood und einem kühlen Getränk im Fokus. „Der Blick in leuchtende Augen und strahlende Gesichter zeigte: Nach langer Zeit war es die richtige Entscheidung, dieses lockere Get-together in ungezwungener Atmosphäre anzubieten“, teilt der Verband mit.