asecos: Luftreiniger XXL

Spätestens seit Corona wissen wir, dass Viren und andere Mikroorganismen über feinste luftgetragene Flüssigkeitspartikel – Aerosole – übertragen werden. Diese können auch über längere Zeit in der Luft schweben und überleben. Zusätzlich zum empfohlenen Lüften von Räumen bietet asecos – Spezialist für saubere Luft und in der Branche durch seine Raucherkabinen bekannt – den Luftreiniger XXL an, der für eine zuverlässige Reduzierung der Virenbelastung in der Raumluft sorgen soll. Der Luftreiniger verfügt über eine fünfstufige Filtertechnik für Luftverbesserung im gesamten Aufstellraum. Die vandalismussichere Oberfläche kann für Werbe- und informative Zwecke genutzt werden und lässt sich problemlos an das bestehende Interieur anpassen. Durch den unterfahrbaren Sockel ist der Aufstellort flexibel wählbar. Der Luftreiniger XXL eignet sich für Innenräume jeder Art und kann zum Beispiel in Schulen, Büros, Kantinen oder Krankenhäusern, aber auch in Spielstätten eingesetzt werden. Nach Angaben von asecos hält der Luftreiniger durch den verbauten HEPA-Filter der Klasse H14 Sars-CoV-2-Viren mit einer Effizienz von 99,995 Prozent zurück. Der Luftreiniger XXL wälze pro Stunde 1 180 Kubikmeter Luft um und sei für ein Raumvolumen von 120 Kubikmetern geeignet, heißt es bei dem Unternehmen. Das Gerät arbeite sehr leise (34dB) und mit kostengünstigem Umluftbetrieb ohne Wärmeenergie nach außen abzugeben. Zudem handele es sich um eine steckerfertige Lösung, für die lediglich eine Steckdose benötigt werde. Ausdrücklich weist asecos darauf hin, dass der 1,95 Meter hohe, 1,20 Meter breite, 70 Zentimeter tiefe und 350 Kilogramm schwere Luftreiniger eine wirksame Lüftung von Innenräumen und ein Einhalten der Abstandsregeln nicht ersetzt. Stattdessen vervollständigen die Geräte bei mangelnder Frischluftversorgung das Hygienekonzept und bieten auch in den Wintermonaten eine sichere und gesunde Raumatmosphäre.