NGZ: Kisan K5-A und K5-AC

Die NGZ Geldzählmaschinengesellschaft mit Sitz im brandenburgischen Dahlewitz bietet bereits seit 120 Jahren Lösungen zur Bargeldbearbeitung. Die weltweit erfolgreich eingesetzten Produkte der K-500er Serie, die nach Einschätzung des Unternehmens „Maßstäbe in der Kompaktklasse“ gesetzt haben, wurden jetzt mit den neuen Banknotensortierern Kisan K5-A und K5-AC um zwei Nachfolgemodelle ergänzt. Die bewährte Konfiguration mit vier Sortierfächern und einem Rejectfach wurde beibehalten, allerdings mit neuester Technologie kombiniert. Das macht die neuen Modelle noch schneller und noch genauer. Die neuen Maschinen bearbeiten Banknoten mit einer Geschwindigkeit von 1 000 Noten pro Minute und sind damit mehr als 60 Prozent schneller als das Vorgängermodell. Die Banknotensortierer sind mit einem KAR-Modul ausgerüstet, das heißt die zu verarbeitenden Geldscheine werden beidseitig hochauflösend gescannt (RGB) und werden darüber hinaus auf Ultraschall-, Infrarot-, Ultraviolett-, und Magnetismusmerkmale überprüft. Die NGZ Kisan K5-A verfügt zusätzlich über eine Fitness-Sortierung gemäß EZB-
Standard. Jedes Ausgabefach fasst 200 Banknoten, das Rückgabefach 100. Sortiert wird wahlweise nach Notenwerten, Orientierung oder Seriennummern. Die Bedienung erfolgt über einen Sieben-Zoll-Touchscreen. Die Sortiermaschinen verfügen über drei RS232-, eine LAN- und eine USB-Schnittstelle. Mit einem Gewicht von 38 Kilogramm sind sie allerdings nur für den stationären Einsatz geeignet.