Bally Wulff-Geschäftsführer Thomas Wendt geht neue Wege

Thomas Wendt (Mitte), hier flankiert von Lars Rogge (links) und Thomas Niehenke, ist zum 31. Mai bei Bally Wulff ausgeschieden.

Thomas Wendt, Geschäftsführer von Bally Wulff und verantwortlich für die Entwicklungsabteilung des Berliner Geldspielgeräteherstellers, hat das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31. Mai verlassen. Sein Geschäftsführerkollege Thomas Niehenke übernimmt kommissarisch diesen Aufgabenbereich. Wendt leitete die Entwicklungsabteilung seit 2014.

„Ich bedanke mich bei Thomas Wendt für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und sein Engagement für das Wohl des Unternehmens in den ver­gangenen Jahren. Über insgesamt 16 Jahre wusste ich Thomas Wendt in unterschiedlichen Funktionen immer an meiner Seite und habe ihn in dieser Zeit auch menschlich stets sehr geschätzt“, verabschiedet Bally Wulff-Eigner Ulrich Schmidt den scheidenden Geschäftsführer.