Ein Profi auch im Sattel: Aufsteller Thomas Grande

Zwischenstopp auf der Radtour von Müden nach München bei Löwen in Hannover: Die Zwölfergruppe mit Aufstellunternehmer Thomas Grande und Niederlassungsleiter Peter Philipps.


Bei exakt 835 Kilometern blieb der Fahrrad-Tachometer stehen. Das Ziel war erreicht: Bayerns Landeshauptstadt München. Sechs Tage hatte bis dahin der Aufstellunternehmer Thomas Grande seit dem Start im norddeutschen Müden auf dem Sattel gesessen. Sollte das etwa ein Training für eine geplante Teilnahme an der nächsten Tour de France gewesen sein? „Nein“, lacht Grande, „wir wollten einfach mal sehen, ob wir das drauf haben. Ob unsere Kondition reicht für die kleine Tour de France durch Deutschland.“ Fit genug fühlte sich Grande für den Versuch. Denn schon seit Jahren sorgt er mit Aerobic für seine gute Kondition. Und so wagte sich der Aufsteller im Team an die Herausforderung, an den Härtetest. Mit ihm strampelten elf Mitglieder seines Heimat-Sportvereins MTV auf der Nord-Süd-Tour durch Deutschland. Nur die ganz schweren Berg-Etappen umkurvten die zwölf aus dem Flachland. In Hannover legte das Team einen spontanen Zwischenstopp ein: für eine morgendliche Stippvisite bei den Löwen. Peter Philipps, Leiter der Niederlassung, stärkte mit einem kräftigen Frühstück die ambitionierten Radsportler. Für die nächste Etappe. „Trotz aller Strapazen – wir alle sind stolz, durchgehalten zu haben. Bis zum Ziel“, freut sich Grande.